Jahresarchiv 2020

VonUta Rassow

Der Vorstand

Vorstand
(alphabetisch sortiert)

Zu den Aufgaben des Vorstands gehören organisatorische Tätigkeiten wie die Verwaltung der Mitglieder und der Werkzeuge und Maschinen, die Entscheidung über Neuanschaffungen sowie die Kommunikation mit der Stadtbibliothek und der Öffentlichkeit.


Leon Farchau

Jahrgang 1997, Student (Mechatronik / Automatisierung), geboren in Pinneberg bei Hamburg

Moin,

ich stamme aus Hamburg und bin 2017 nach GT gezogen, um hier mein Praxis-integriertes Studium zu machen, zuvor habe ich 5 Jahre in Dänemark und ein Jahr in der Karibik, auf Curacao, gelebt.
Ich bin seit frühester Kindheit technikbegeistert und habe inzwischen vor einigen Jahren Programmierung für mich entdeckt. Heute programmiere ich am liebsten hardwarenah, das ist für mich die perfekte Kombination aus abstrakter Logik und Technik, die man anfassen kann. Durch den Attraktor e.V. in Hamburg lernte ich das Konzept der Makerspaces kennen und wollte einen solchen auch in meiner neuen Heimat, also Gütersloh, gründen. Jetzt gehöre ich zum Vorstand und bin einer der Ansprechpartner für Softwarefragen.

Philip Markus

Jahrgang 1996, dualer Student der Mechatronik und Automatisierungstechnik, geboren in Lübeck

Hallo Zusammen,

gebürtig stamme ich aus der wunderschönen Hansestadt Lübeck, wo ich ebenfalls einige Jahre gelebt habe. Meine Wurzeln liegen jedoch im kleinen Städtchen Brakel im Kreis Höxter, in welcher ich anschließend aufgewachsen bin. Nach meiner handwerklichen Lehre zum Elektroniker und einer mehrjährigen Zeit als Geselle bin ich im Sommer 2017 für mein duales Studium nach Gütersloh gezogen.Von meinem Kommilitonen Leon Farchau habe ich von der Idee der Gründung eines Makerspaces erfahren und mich inspirieren lassen. Dementsprechend bin ich bereits sehr lange an der Gründung, dem Aufbau und der stetigen Weiterentwicklung des Spaces beteiligt. Den Makerspace sehe ich als Ort des gemeinsamen Ausprobierens und Lernens für Technikbegeisterte und alle die es werden wollen. Neben meiner Tätigkeit als Vorstandsmitglied, Sicherheitsbeauftragter und Bastler im Makerspace findet Ihr mich auch im Löschzug Gütersloh als freiwilliger Feuerwehrmann wieder. Als erfahrener Handwerker, Bastler und Student der Ingenieurswissenschaften bin ich der Ansprechpartner für alles rund um Elektronik und Entwicklung, Software und Programmierung sowie natürlich alle handwerklichen Themen.

Michael Prange
89er Baujahr, Ingenieur seit dem Kindergarten (beurkundet seit 2016),
geboren in Gütersloh, Terraner

Hallo Leute,

Koch, Schlosser, Tänzer, Admin, Bäcker, Bahnfahrer, Brauer, Ingenieur, Fahrradfahrer, Automatisierer, Macher, … Das alles und noch ein bisschen mehr bin ich, von wem wie viel ist tagesabhängig.
Im Juni habe ich einen Handzettel vom Makerspace gesehen und bin mit meinem Projekt (Trichter für eine Malzfühle) losmarschiert. Seitdem bin ich dabei und darf wegen meiner pingeligen Art der Protokolix sein.
Gemeinsam geht mehr und Abwechslung ist wichtig! Zusammen können wir eine großartige Werkstatt aufbauen und viel Spaß haben. Ich freue mich auf euch!

Uta Rassow

Jahrgang 1996, duale Studentin der Betriebswirtschaft, fertige Industriekauffrau, Wahlgütersloherin

Hallo Macherinnen und Macher,

ich bin im August 2017 aus Ostfriesland nach Gütersloh gezogen, um hier mein duales Studium anzutreten. In der Zeitung las ich vom frisch gegründeten Makerspace und war neugierig, ihn mir mal persönlich anzusehen. Ich war sofort begeistert von dem Wissensaustausch auf Augenhöhe und den Möglichkeiten, die Umsetzung eigener Ideen selbst in die Hand zu nehmen. Mich begeistern viele Bastelaktivitäten, ich selbst beschäftige mich vorrangig mit mit Textilhandwerk sowie Programmieren. Vor dem Hintergrund meines BWL-Studiums kam im Juli 2017 die Frage auf, ob ich mich nicht der Finanzen des Vereins annehmen wolle, sodass ich mich heute im Vorstand des Makerspace als Kassenwartin wiederfinde. Ich freue mich darauf, eure spannenden Projekte kennenzulernen!

Jens Kubsch

Jahrgang 1995, Student der angewandten Informatik und Systemadministrator, Pinguinfreund, geboren in Wittmund

Hallo ihr Lieben,
ich bin im August 2018 von der windigen Nordseeküste nach Gütersloh gezogen, um neue und fremde Welten zu entdecken, die noch nie
zuvor ein Ostfriese gesehen hat. Dies sind die Abenteuer des neuen…

Ich habe lange das wunderbare Community-Projekt RocketMiners (zuvor GIGA Minecraft) von RocketBeans TV betreut, welches eine
Plattform für Menschen ist, die sich kreativ in dem Phänomen Minecraft austoben. Die Suche nach einem Makerspace in meiner ursprünglichen Heimat war leider nicht erfolgreich, umso schöner war es, dass kurz nach meiner Ankunft in Gütersloh dieser Verein gegründet wurde. So kam es, wie es kommen musste und ich wurde Mitglied. Immer neugierig, was die anderen so basteln. Am meisten mag ich den freien Austausch von Wissen und kreativen Ideen. Der Makerspace bietet diese tollen Möglichkeiten. Ich begegne hier immer neuen und interessanten Menschen und lerne ständig dazu. Spannend!
Lernen, machen, teilen. Für mich eine wunderbare Kombination!


VonTim

Berichte aus dem Makerspace, Mai

Der Mai begann für uns mit einer erfreulichen Überraschung, die eigentlich noch zum April gehörte. Da wir es allerdings erst Anfang Mai bemerkten, erscheint sie nun hier:

Der Förderantrag für die Textilwerkstatt wurde bewilligt und wir können nun damit beginnen, sie einzurichten. 🙂

Neben einer herkömmlichen Nähmaschine, einer Overlockmaschine und einer Stickmaschine, gehört auch ein Siebdruck-Set zur neuen Ausstattung der Werkstatt. Somit werden wir viele Textilprojekte verwirklichen können. Hier geht es zum Themenbereich:

https://forum.makerspace-gt.de/c/werkstaetten-und-ausruestung/textil/31

Auch bei unserem Vereinsprojekt gibt es Fortschritte zu vermelden. Zunächst einmal wurde das Projekt in Etappen, die zur besseren Planung der Umsetzung dienen, aufgeteilt. Zudem haben wir eine Projektbeschreibung und einen Förderantrag verfasst um mögliche Kooperationspartner zu gewinnen. Bei Interesse kann man gerne hier vorbeischauen:

https://forum.makerspace-gt.de/t/vereins-carrera-bahn/319/22

https://forum.makerspace-gt.de/t/carrera-bahn-projektablauf/350/2

Neben dem gemeinsamen Vereinsprojekt haben unsere Mitglieder auch privat ihre Bastelideen umgesetzt. So konstruierte @riku in ihrer ‘Schaumstoff-Schmiede’ zunächst ein Modell eines menschlichen Kopfes und anschließend einen Helm aus ‘The Mandalorian’. Eine sehr schön dokumentierte Projektbeschreibung:

https://forum.makerspace-gt.de/t/rikus-basteleien/355/2

Ebenfalls detailliert bebildert ist die Konstruktion einer Einhausung für einen PrusaPrinter 3D-Drucker durch @igami. Hierdurch bieten sich viele Vorteile für den 3D-Druck, wie eine Temperaturstabilität, Dämpfung der Geräusche oder ein Schutz vor Staub. Genaueres findet sich hier:

https://forum.makerspace-gt.de/t/3d-drucker-einhausung/357

Durch Michael wurde auch ein mögliches Zukunftsprojekt für den Makerspace zur Debatte gestellt. Im Rahmen der Initiative ‘Gesellschaft der Ideen’ ließe sich ein Vorhaben zur Messung der lokalen Wasserqualität, das die vorhandenen Informationen leicht verfügbar macht, realisieren:

https://forum.makerspace-gt.de/t/gesellschaft-der-ideen/360/2

Im März-Bericht wurde von der CNC-Fräse erzählt, die @Leon dem Verein gestiftet hat. Nun wurde die Fräse mit einer digital ansteuerbaren Spindel ausgestattet:

https://forum.makerspace-gt.de/t/ansteuerung-der-fraesspindel/359/4

Nachdem wir uns nun zwei bis drei Monate lang nur digital austauschen konnten, wurde es im Zuge der Corona-Lockerungen Mitte Mai möglich, dass wir uns wieder in der Weberei treffen. Zwar ist dies zunächst auf zwei Haushalte beschränkt, allerdings kann so das ein oder andere Projekt nun auch wieder in unserer Werkstatt umgesetzt werden. Und im Laufe der Zeit wird es sicherlich zu einer weiteren Entspannung der Lage kommen. Bis dahin, sehen wir uns Mittwochs um 17:30 Uhr bei jitsi: https://meet.jit.si/makerspace-gt

VonUta Rassow

Willkommen!

Wir sind eine offene Werkstatt für den Austausch von Wissen und Werkzeugen für Technikbegeisterte und Kreative.

VonMichael Prange

Community-Runde am 3. Juni 2020

Morgen ist es wieder so weit:
Community-Runde um 17:30 Uhr via https://meet.jit.si/makerspace-gt

Worum gehts? Alles was uns aktuell so beschäftigt

VonTim

Berichte aus dem Makerspace, April

Auch das Geschehen im Makerspace war im April bedingt durch Corona anders als üblich. Trotzdem hat sich einiges getan.
Da es vorrübergehend nicht mehr möglich war, in der Weberei zu basteln, trafen wir uns immer Mittwochs um 17:30 Uhr mittels der jitsi- Plattform zu Videokonferenzen. Hier tauschten wir uns zum einen über den zur Zeit veränderten Alltag aus, vorallem ging es aber um unser Vereinsprojekt:

Eine Carrera- Strecke, die gehackt und mit Elementen des Videospiels MarioKart ausgestattet wird.

Nachdem wir uns für einen Streckenverlauf entschieden haben, diskkutierten wir darüber, wie die Umgebung der Bahn gestaltet wird. Es war uns wichtig, lokale Gebäude und Orte zu integrieren. Deshalb sollen diese zwar im Stil von MarioKart gestaltet werden, jedoch ihre spezielle Architektur und ihren Wiedererkennungswert behalten. Von Michael wurde hierzu ein Streckenplan erstellt, der viele lokale Begebenheiten des Gütersloher Stadtgebiets und seiner Umgebung enthielt. Hierdurch hatten wir einen guten Ausgangspunkt für unsere weiteren Ideen. Wer möchte, kann sich hier noch einmal den Plan ansehen: Carrera Bahn Design
Die Gebäude der Umgebung der Fahrbahn werden dabei nicht einfach nur star gebaut, sondern so gestaltet, dass sie auf das Rennen einwirken oder selbst davon beeinflusst werden. So sollen zum Beispiel in unserem Model der Weberei die Fenster wackeln, wenn ein Spieler an ihm vorbeifährt. Ganz so, wie es die Fenster des realen Gebäudes bei einem vorbeirauschenden Zug tun. Und auch wenn der richtige Wasserturm beim Theater nicht von heute auf morgen umkippen wird, so stellt doch sein Model-Pendant eine gute Barriere dar, wenn er sich plötzlich über die Fahrbahn legt. Genauso könnte ein Thwomp- Theater die Weiterfahrt verhindern oder eine gefräßige Blume von der Liebesinsel aus arglose Autos während des Vorbeifahrens attackieren.
Doch nicht nur die Umgebung der Strecke beeinflusst unsere Spieler, sondern sie können selbst durch aufgesammelte Items ihren Fahrerfolg bestimmen. Diese Items sollen auf Bildschirmen in der Strecke platziert und durch das Darüberfahren eingesammelt werden. Anschließend erscheinen sie auf einem eigenen Bildschirm des jeweiligen Spielers. Handelt es sich beispielsweise um ein SpeedBoost-Item, so macht es den Spieler bei Benutzung schneller, handelt es sich hingegen um einen Panzer, so verlangsamt es das Auto, das durch ihn getroffen wird. Um hierbei einen herannahenden Panzer zu symbolisieren, haben wir überlegt mittels LEDs ein Lauflicht zu konstruieren, dass die Autos während der Fahrt verfolgt.
Allgemein findet man hier eine Sammlung unserer bisherigen Pläne zu den Items der Strecke :Carrera Bahn Items
Der nächste Schritt beim Vereinsprojekt wird nun das Verfassen eines Übersichtstextes sein, der das Projekt vorstellt und sowohl die gestalterische als auch technische Umsetzung zusammenfasst.

Neben dem Vereinsprojekt haben einige Mitglieder im vergangenen Monat auch eigene Projekte realisiert. So hat Sarah mithilfe der Overlock-Maschine des Space weiter an ihrem Nähprojekt gearbeitet: Makerspace @ Home

Ich selbst habe mit den Elektronikbauteilen einen kleinen Entscheidungshelfer nach einem Tutorial gebaut: LED-Entscheidungshelfer

Michael hat sich zuhause eine Projektecke eingerichtet und den heimischen Balkon renoviert: Projektecke 1
Unser Balkon soll schöner werden!

René konstruierte eine Rasensprenger-Steuerung: Rasensprenger Steuerung

Und André hat aus Paletten einen Tisch für seine Kinder gebaut: Kindertisch

Außerdem wurde durch Simone ein Thread in’s Leben gerufen, wo interessante Videokanäle, die sich mit Makerthemen beschäftigen, geteilt werden:
https://forum.makerspace-gt.de/t/interessante-videos-und-kanaele/346

Obwohl zur Zeit unser Raum in der Weberei Corona-bedingt leider noch geschlossen ist, wird auch weiterhin vieles im Makerspace passieren. Und irgendwann geht es dann auch in der Weberei und mit den Repair-Cafés weiter.
Bis dahin: Mittwochs, 17:30 Uhr, https://meet.jit.si/makerspace-gt

VonMichael Prange

Community-Runde Digital am 18. März 2020

Wer nicht bei der Community-Runde Digital am 18. März 2020 online war oder gerne noch einmal nachlesen möchte was besprochen wurde findet das Protokoll im ToDo-Repository.

Die nächsten Community-Runden werden weiterhin digital stattfinden.
Dazu bitte mitwochs ab 17:30 Uhr die Adresse https://meet.jit.si/makerspace-gt im Browser aufrufen oder per Telefon unter der Nummer +49.89.380.38719 einwählen und die PIN 2218 5041 15 eingeben.

VonTim

Berichte aus dem Makerspace, Anfang März

Auch im März ist wieder vieles im Makerspace passiert.
Anfang des Monats wurde die Installation der durch Leon gestifteten CNC-Fräse (https://de.wikipedia.org/wiki/CNC-Maschine) abgeschlossen. Im Gegensatz zu ihrem vorherigen Aufbau wurde sie nun mit verstärkten Führungsschienen versehen, sodass ein noch präziseres Arbeiten möglich ist. Des weiteren besitzt sie nun ein Absaugsystem, dessen Teile (Steckadapter und Absaugschutz) aus unserem 3D-Drucker stammen. Als Einstiegsprojekt diente eine Garderobenleiste aus Holz, mit der überprüft wurde, ob auch andere Formen als die zu Testzwecken verwendeten Kreise fräsbar sind…
Bewähren konnte sich die Fräse dann bei der Produktion einer mobilen Kücheninsel aus Holz. Hierbei handelt es sich um ein Projekt der Bielefelder Zukunftswerkstatt, das in Kooperation mit uns durchgeführt wurde. (https://bielefelder-zukunftswerkstatt.de/)

Lange Zeit haben wir über die Anschaffungen für die Einrichtung einer Nähwerkstatt in unserem neuen Space diskutiert. Letztendlich haben wir uns für eine Auswahl entschieden, die sowohl interessierten Einsteigern als auch bereits erfahrenen Näherinnen und Nähern entgegenkommt. Wir hoffen auf eine Förderung durch die ‚Heimatförderung NRW‘, deren Unterstützung wir für dieses Projekt beantragt haben. Wer weiß, vielleicht wird in Zukunft in der alten Weberei wieder an Textilien gearbeitet…
Genaueres lässt sich hier nachlesen: https://git.makerspace-gt.de/makerspace-gt/texttilwerkstatt/antrag-heimat-scheck

Jetzt, wo fast alle Arbeitsbereiche in der Weberei eingerichtet sind, kann es endlich zur Verwirklichung des ersten gemeinsamen Vereinsprojekts kommen. Über ein solches Projekt wurde bereits seit längerer Zeit diskutiert. Nach einer Idee von Jörn tüfteln wir nun an einer Konstruktion, die die Welten von MarioKart und Carrera-Bahn zusammenführt! Wir planen eine entsprechende Carrera-Strecke so zu modifizieren, dass entlang des Streckenverlaufs die von MarioKart bekannten Items angezeigt werden. Dies könnte mittels Beamer oder kleinen, in die Fahrbahn integrierten Bildschirmen, realisiert werden. Fährt ein Fahrzeug über eines dieser Items, wird der Beschleunigungstaster seines Fahrers nun entweder blockiert oder weiter als zuvor freigeschaltet, je nachdem um welches Item es sich handelt. Auch die Umgebung der Strecke bietet sich für Bastelarbeiten an, so ließen sich bspw. mit unserem 3D-Drucker typische Objekte der MarioKart-Welt herstellen. Insgesamt werden durch dieses Projekt zwei seit langer Zeit beliebte Spielerlebnisse zu einem neuen Erlebnis verknüpft, bei dem wir uns jetzt schon auf das Ausprobieren freuen.

Freuen konnten wir uns auch über ein aussortiertes Lasergravur-Gerät, das früher für das Gravieren von Brillengläsern benutzt und uns gestiftet wurde. Obwohl zunächst keine ‚gravierenden‘ Fortschritte bei der Untersuchung der Funktionsweise des Geräts erzielt werden konnten, ist mittlerweile der Schaltplan grundlegend verstanden. Darüber hinaus gelang es uns den Laser mit einem Arduino anzusteuern und so ein Stück Papier zu durchlöchern. Hierbei schaltete sich der Laser allerdings nach kurzer Zeit selbst ab und war für einen längeren Zeitraum nicht mehr einsatzbereit. Wir vermuten, dass ein fehlendes ‚tickle‘-Signal der Grund sein könnte. Dieses dient normalerweise dazu, den Laser in Betriebsbereitschaft zu versetzen ((engl.)‚tickle‘ = kitzeln).
Als nächstes wollen wir dies natürlich noch beheben und außerdem die Ansteuerung des Scannersystems verstehen, sodass das Gerät dann bald einsatzbereit ist. Wofür wir es letztendlich benutzen ist eine andere Frage, doch interessant ist es gewiss.

VonMichael Prange

Community-Runde am 04. März 2020 ff

Wer nicht bei der Community-Runde am 04. März 2020 war oder gerne noch einmal nachlesen möchte was besprochen wurde findet das Protokoll im ToDo-Repository.

Die nächsten Community-Runden werden digital stattfinden.
Dazu bitte mitwochs ab 17:30 Uhr die Adresse https://meet.jit.si/makerspace-gt im Browser aufrufen oder per Telefon unter der Nummer +49.89.380.38719 einwählen und die PIN 2218 5041 15 eingeben.

VonUta Rassow

Keine Termine im März und April 2020

Liebe Mitglieder, liebe InteressentInnen

bis auf Weiteres finden auch im Makerspace keine öffentlichen Termine und Veranstaltungen mehr statt. Damit folgen wir den aktuellen Empfehlungen zum Umgang mit dem Corona-Virus, um unsere Mitglieder und BesucherInnen zu schützen.

Diese Absage betrifft konkret:

  • Die Community-Runde mittwoch in der Stadtbibliothek
  • Die offenen Basteltreffen samstags in der Weberei
  • Das Repair Café am 4. April

Wir informieren euch, wenn die Veranstaltungsreihen wieder beginnen. Dabei orientieren wir uns an den Empfehlungen der Stadt Gütersloh, der Stadtbibliothek und der Weberei.

VonMichael Prange

Community-Runde am 04. März 2020

Wer nicht bei der Community-Runde am 04. März 2020 war oder gerne noch einmal nachlesen möchte was besprochen wurde findet das Protokoll im ToDo-Repository .

Anstehende Aufgaben findet ihr unter todo.makerspace-gt.de .

  • Open sind Aufgaben, die erledigt werden müssen, an denen aber aktuell keiner arbeitet.
  • ToDo sind Aufgaben, denen sich Personen angenommen haben, aber noch nicht gestartet sind.
  • Doing sind Aufgaben, die aktuell umgesetzt werden.
  • Verify sind Aufgaben, die bereits umgesetzt wurden und nun noch den Praxistest bestehen müssen.
  • Closed sind abgeschlossene Aufgaben.

Damit es mit dem Verein auch weiterhin so gut voran geht bitten wir um zahlreiches Erscheinen bei den Treffen und wichtiger noch bei der Bewältigung der Aufgaben!