Berichte aus dem Makerspace

In der letzten Zeit ist bei uns im Space viel rund um den Lasercutter passiert. Da man mit diesem sowohl schneiden als auch gravieren kann, nutzte Ralf ihn für seine Modelleisenbahn-Projekte. Die Kulisse der Zuglandschaft wird hier teilweise mit MDF gefertigt und mittels des Lasers konnten passende Formen aus dem Material ausgeschnitten und die Struktur von Mauerwerk in die Oberfläche eingraviert werden. Anschließend wurden die MDF-Stücke für Tunneleinfahrten und Mauern entlang der Zugstrecke verwendet.

Im Rahmen eines Workshops konnten am 14. Mai auch andere interessierte Personen erste oder fortgeschrittene Erfahrungen im Umgang mit dem Lasercutter machen. Michael stellte den Aufbau des Gerätes sowie die einzelnen Funktionen vor und erzählte, worauf es beim Arbeitsprozess zu achten gilt. Der Workshop hat den Teilnehmenden viel Spaß gemacht und war eine gute Möglichkeit, um mehr Personen die Arbeit mit dem Lasercutter zu ermöglichen. Dadurch können die nächsten Projekte kommen!

Um die künftigen Laser-Projekte dann auch gut durchführen zu können, wurden neue Spiegel und eine neue Linse für den Lasercutter bestellt. Durch den Gebrauch haben sich diese Teile abgenutzt und müssen daher ersetzt werden. Da die neue Linse eine größere Brennweite aufweist, sollte zudem das Schneiden effizienter möglich sein. Für den Filter des Lasercutters  findet zur Zeit ebenfalls ein Austausch über Möglichkeiten zur Um- und Aufrüstung statt. Im Forum lässt sich die aktuelle Diskussion verfolgen (-> Möglichkeiten -> Laser)

Ebenfalls im Forum findet man Beiträge von René, der seit Neuestem ein Balkonkraftwerk auf seinem Carportdach installiert hat. Die Anlage besteht aus einzelnen Modulen und ist durch Rasenkantensteine fixiert. Sie lässt sich relativ einfach an das Hausnetz anschließen und kann dort laufende Geräte versorgen. Zur Zeit wird nicht benötigte Energie in das externe Stromnetz abgegeben, doch es besteht auch die Möglichkeit, Akkus zu installieren, um die Energie lokal zu speichern.

Auf Vereinsebene haben sich bei uns wieder die monatlichen Stammtische etabliert. Jeden dritten Mittwoch im Monat treffen wir uns in der Weberei und freuen uns hier über neue Gesichter. Da der Stammtisch jeweils um 18 Uhr beginnt, ist danach noch Zeit zusammen in die Werkstatt zu gehen und sich auszutauschen. Kommt also gerne vorbei! Die Signal-Gruppe (Links -> Signal) ist eine gute Möglichkeit um den Kontakt aufzunehmen und uns beim Stammtisch oder in der Werkstatt zu finden.

Uns zu finden, ist nämlich manchmal etwas schwierig. Da sind öffentliche Veranstaltungen eine gute Möglichkeit, auf uns aufmerksam zu machen: Während der europäischen ‚Woche der Nachbarschaft‘ veranstaltete die Weberei am 25.05. einen ‚Tag der Nachbarschaft‘ in der Bogenstraße. Hier kamen lokale Vereine zusammen, man tauschte sich aus und lernte sich kennen. Auch wir präsentierten auf zwei Tischen eine bunte Auswahl unserer Maschinen und Werkzeuge, die die vielfältigen kreativen Möglichkeiten unserer Ausstattung zeigten. Vielen Besuchern waren wir durch die Repair-Cafés bekannt und sie waren erstaunt, dass die monatlichen Reparatur-Treffen nur einen Teil unseres Vereins ausmachen, der im Wesentlichen eine Offene Werkstatt ist. Umso größer war anschließend das Interesse an den einzelnen Werkstattbereichen und den aktuellen Projekten im Verein. Wenn dich ebenfalls interessiert, was man in unserem Space alles machen kann, dann bietet dir der Bereich ‚Ausstattung‘ auf unserer Website einen ersten Einblick. Im Forum kannst du dich zudem über aktuelle Projekte und Diskussionsthemen informieren. Ansonsten komm einfach Mittwoch-Abend in unsere Werkstatt in der Weberei. Dort sind wir immer von spätestens 19 Uhr bis 21 Uhr anwesend. Zudem treffen wir uns auch an anderen Tagen im Space. Da dies jedoch unregelmäßig ist, bietet die Signal-Gruppe eine gute Möglichkeit um mit uns in Kontakt zu treten und sich in der Werkstatt zu verabreden. Wir sehen uns 🙂

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert